Begleitet uns durch die Saison

Hier finden Sie all unsere Berichte und die bereits etwas älteren News. Es wird über das Einwassern der Schiffe genauso wie über GV's oder Skiweekends berichtet. Gerne nehmen wir Sie mit auf die Reise. Viel Vergnügen


aftermovie online!

DER KURZFILM ZUM EIDGENÖSSISCHEN PONTONIERWETTFAHREN IN BREMGARTEN IST JETZT ONLINE - SCHAUT REIN & LASST EUCH MITREISSEN!


der letzte schliff vor dem grossen fest

Die Vorbereitung fürs Fischessen vom Wochenende des 27. - 29. Juli laufen auf hochtouren.

Passend dazu ist schon seit Tagen die Betonierung des Vorplatzes im vollen Gange.

 

Die Fäden hierzu hält Bauherr Martin Windisch in den Händen. Unterstützt wird er dabei nicht nur von fachkundigen Pontonieren, sondern auch durch unseren Nachwuchs.

 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle beteiligte Helfer für Euren unermüdlichen Einsatz!


Goldiger Autritt der Sissler Pontoniere am 40. Eidg. Pontonierwettfahren in Bremgarten – Ein Dorf jubelt!

Emotionen pur in Bremgarten: 1 x Podest, 4 x top ten, mehrere Kränze im Einzelfahren, Einzelschnüren und Schwimmen sowie eine goldige Sektionsleistung – die Ausbeute der Sektion Sisseln macht nicht nur die Vereinsmitglieder stolz!

Als der Tross der Sissler Pontoniere zum Empfang im Dorf vorfuhr, warteten eine Vielzahl an Dorfbewohner, Vereins- und Gemeinderatsvertreter, um die grossartige Leistung der Pontoniere zu würdigen. Der Ausstieg wurde mit Beifall quittiert, die Aktiv- und Jungfahrer überwältigt. Von diesem Moment träumten am Donnerstagabend, als in Bremgarten der Parcours ein erstes Mal besichtigt wurde, noch viele. Allem Voran dem Fahrchef Raphael Bischof und Präsident Raphael Oberle war ob der guten Leistung ein Stein vom Herzen gefallen – der Druck, er war gross. Doch hielt die Sektion dem Stand und vermochte gleich in mehreren Disziplinen zu überzeugen.

 

Sektionswettfahren

 

Los gings für die «boys in green» bereits am Freitag um 8.00 Uhr morgens, als die erste von zwei Gruppen der Sektion in den Wettkampf einstieg. Als 2 Sektion überhaupt, bewältigte man den Parcours mit viel Mut, Einsatz und Geduld. Die an dem Wochenende strömungsarme Reuss kam uns zudem entgegen und vermittelte ein wenig Heimatsgefühl. Wenn auch der Ein oder Andere Punkt abgegeben wurde, war man nach Beendigung doch zufrieden und schaute gespannt & vorfreudig auf die zweite Gruppe. Diese sollte dann um 10.00 Uhr ins Sektionswettfahren eingreifen. Erwähnenswertes gibt’s auch da nicht all zu viel, denn sowohl die individuellen Teile des Parcours, als auch die Überfahrt in Linie und gemeinsamen Stachelfahrten, wurde grösstenteils gut bis sehr gut absolviert.

 

Als nach rund einer Stunde dann auch die Gruppe 2 durch Fahrchef Bischof abgemeldet wurde, war der Druckabfall aller beteiligten Fahrer gross. Viel nahm man sich vor, doch reichte das gezeigte, um auch das anvisierte Ziel eines «goldenen Kranzes» zu erreichen? Optimismus war angebracht, doch überzeugten auch viele andere Sektionen, zumal die Konkurrenz gerade auf diesem scheinbar eher einfach zu befahrenen Wasser gross war.

 

Einzelwettfahren

 

Während das Sektionswettfahren bei besten Bedingungen am Freitagmorgen über die Bühne ging, setzte man sich im Einzelwettfahren am Samstagnachmittag um 16.00 Uhr einer regelrechten Hitzeschlacht aus. Weit über 30 Grad zeigte das Thermostat beim Einstieg in die Boote. Die Pontoniere bekamen dies allem Voran auf den Langstrecken auf Zeit bitter zu spüren, galt der Wettkampf inoffiziell doch als Zeitwettfahren. Jedoch wurde den hitzigen Umständen getrotzt und von einem Grossteil der Fahrerpaare eine starke Leistung, welche auch dank der riesigen Unterstützung der aus der Heimat mitangereisten Fans möglich war, dargeboten.

 

Die Jungpontoniere starteten derweil am Sonntagmorgen um 11.00 Uhr mit starken 4 Schiffen. Die JP-Leiter Jerome Wagner & Stefan Notz formten ein sehr junges, aber starkes Team und coachten die Jünglinge von Start bis ins Ziel mit grosser Freude und Motivation. Ein Engagement, dass sich auszahlt?

 

Spezialwettkämpfe

 

Für viele eher eine Randerscheinung sind die Disziplinen Bootsfährenbau, Schnüren in Gruppe oder Einzel, sowie das Schwimmen.

 

In diesem Jahr trat man im Einzelschnüren mit 7 und im Schwimmen mit 4 Teilnehmern an. Sehr zu Freude der gesamten Sektion, wie sich später herausstellte. Denn auch wenn die Disziplinen deutlich 2 Priorität geniessen, überzeugte der Ein oder Andere.

 

Rangverlesen & Empfang

 

Am Ende eines langen Wochenendes, an dem die Sissler an allen Tagen zum Einsatz kamen, war die Vorfreude auf die Rangverkündung gross. Am Sonntag um 15.00 war es endlich soweit – das Zelt rappelvoll, gefühlt um die 40° Lufttemperatur und eine bombastische Stimmung beim Einmarsch der Fahnenträger.

 

Eröffnet wurde die Verkündigung mit dem Sektionswettfahren. Den Schweizermeistertitel konnte die Sektion Schwaderloch erfolgreich verteidigen, gefolgt von den Aarwangern und Murgenthalern auf den Rängen 2 und 3. Die Sektion Sisseln fand sich auf dem guten 11. Rang wieder und errang sich damit einen goldenen Kranzrang. Das durch den Vorstand gesteckte Ziel wurde somit erreicht und die Sektion für eine gute Saison belohnt.

 

Im Anschluss an die Sektionswertung wurde mit der Kat 1. das Rangverlesen fortgesetzt. Dabei wuchs vorallem das Fahrerpaar Matteo Salvoldelli & Joel Ammann über sich hinaus und fuhr den fantastischen 3. Rang heraus, direkt aufs Podest! Nebenbei bemerkt ist Joel Ammann der Jüngste Teilnehmer am ganzen Wettkampf und unfassbare 5 Jahre jünger als die Sieger! In der Kat. 2 sicherte sich mit Kay Hürlimann & Dario Ocaj ein weiteres Fahrerpaar eine Rangierung in den top ten und fuhren mit dem 9. Rang ebenfalls in die Kranzränge. In der Kat. C holten sich Roger Kälin & Fabian Dinkel sowie Thomas Kälin & Raphael Oberle die starken Plätze 5. und 8.. Ebenfalls brilliert haben Stefan Notz & Albert Merkofer, welche den 22. Rang einfuhren.
Weitere Auszeichnungen gab es im Übrigen auch in den Spezialwettkämpfen: sowohl Raphael Bischof (30. Rang) & Marco Schmid (40.) im Schwimmen, als auch Raphael Oberle (20. Rang) & Florian Essig (11. Rang) im Einzelschnüren, durften sich für ihren hervorragenden Auftritt feiern lassen.

 

Im Anschluss an die Rangverkündung wurde erst noch im Zelt, später dann an der Reuss und im Car ausgelassen gefeiert. Die Erwartungen konnten teils mehr als erfüllt werden. Nach dem bereits angetönten grossen Empfang, einen durch die Gemeinde offerierten Apero und anschliessende Verköstigung der Vereinsmitglieder, endete das eidgenössische Wochenende.

 

Nun gilt der Fokus vorerst ausserhalb des Sports, nämlich der Organisation des alljährlichen Fischessens, welches am Wochenende des 27.-29. Juli stattfindet. Gerne laden wir Sie hierzu ein und wünschen bis dahin einen schönen Sommer.


#comeonboysingreen!

29.Juni - 1.Juli: Eidg. Pontonierwettfahren bremgarten

Startzeiten der Pontoniere Sisseln: 

 

Sektionswettfahren Gruppe 1:  Freitag, 8.10 Uhr                            Einzelwettfahren Aktivfahrer: Samstag, 16.02 Uhr

Sektionswettfahren Gruppe 2:  Freitag, 10.07 Uhr                          Einzelwettfahren Jungfahrer: Sonntag, 11.00 Uhr


11.06.2018: Durchzogene Hauptprobe sorgt für lange gesichter und eine aufschlussreiche standortbestimmung

Erstmals in der Saison mit den Jüngsten aus der Kategorie 1 startend, wusste die Sektion nur teilweise zu überzeugen. Zu sehr war das Einzelwettfahren durch schnelle Zeiten geprägt – offenbar eine Schwachstelle der Sissler.

Morgens um 10.41 starteten 10 Boote und 2 Weidlinge unserer Sektion auf dem anspruchsvollen Parcours. Vorneweg die beiden Weidlinge, dahinter zum Einen die teils wild zusammengewürfelten Boote, zum Anderen das „Stammpersonal“. Auf Grund spontaner Absagen musste Fahrchef Bischof viel Kreativität in der Fahrpaarzusammenstellung walten lassen. Dass dabei gar ein Weidlingfahrer der Kat. 2 mit einem jungen Bootsfahrer der Kat. C zusammen antrat, ohne dabei je gemeinsam trainiert zu haben notabene, zeigt den Mut, aber auch die Freude am Sport der Beteiligten. Dass es sich in dieser Geschichte auch noch um zwei Vorderfahrer dreht, passt gut ins Bild.

Nichtsdestotrotz konnten die Sisseler abgesehen davon beinah die stärkste Formation auf’s Wasser bringen. So spulten allem Voran die routinierteren Fahrerpaare den Parcours ohne Punktverluste runter, offenbarten aber Mängel in Kondition und Ausdauer. Weniger gut lief es dabei den Jüngeren: Sowohl die Weidlinge als auch vereinzelt den Booten der Kat. C unterliefen Flüchtigkeitsfehler die zu Punktverlusten führten, welche auf diesem Zeitausgerichteten Parcours gleichbedeutend mit dem Verpassen der Kranzränge war.

In der Kat. 1 hingegen trat man erstmals in der Saison überhaupt wieder mit einer Besetzung an und stellte gleich 4 Schiffe – 2 davon als Doppelstarter. Dass für unseren Nachwuchs ungewohnte und eher schnelle Wasser wurde jedoch zum grossen Härtetest und bedeutete vorallem beim Durchfahren der 3 Durchfahrten einige Probleme. Dennoch gilt es das Positive und die gewonnene Erfahrung mitzunehmen und daraus zu lernen. Die Jungs haben, unterstützt durch zahlreiche Aktivfahrer, alles gegeben und nicht nur die mitzitternden Eltern, sondern auch all die Vereinsmitglieder mächtig stolz gemacht!

Nach rund 2 stündiger Wartezeit war dann aber auch schon Zeit fürs Rangverlesen, welchem ein Grossteil der Sektion beiwohnte. Auch wenn viele da bereits ahnten, dass es schwer werden würde, auch nur in die Kranzränge zu fahren, war die Hoffnung auf positive  Resultate gross. Diese Hoffnungen rechtfertigten gleich 4 Schiffe: In der Kat. C fuhren mit Kälin Thomas & Oberle Raphael, sowie Kälin Roger & Dinkel Fabian gleich zwei Fahrerpaare in die Kranzränge. Sie belegten Rang 32 und 35. In Der Kat. D vermochten derweil die Fahrerpaare Schmid Marcel & Meier Rene und Niederberger Kurt & Kälin Erwin zu überzeugen. Sie fuhren auf den 10 respektive den 22 Kranzrang.

Allen Anderen blieb die Kranzauszeichnung - teils knapper, teils deutlicher – verwehrt, dafür aber die Erkenntnis, in den verbleibenden Trainingseinheiten nochmals 120% leisten müssen. Wo dabei die Stellschrauben gedreht werden müssen, sollte spätestens nach dem Wochenende bekannt sein. Bleibt die Zeit sinnvoll und effizient zu nutzen.

 

Wir freuen uns  auf Eure Unterstützung beim Eidg. Wettfahren in Bremgarten vom 29. Juni bis zum 1. Juli. Genaueres dazu findet Ihr wie gewohnt auf www.pontoniere-sisseln.ch.


4.06.2018: INDIVIDUELLE PATZER KOSTEN SISSLER DEN GOLDKRANZ

Am Wochenende des 2. + 3. Juni fand in Mellingen die Generalprobe des Sektionswettfahren für das in einem Monat stattfindende eidgenössische in Bremgarten statt. Die Sissler Fraktion setzte sich dabei aus 2 Gruppen a jeweils 3 Schiffen zusammen: Die Gruppe 1, zusammengestellt aus 3 erfahrenen Booten mit 6 Fahrerpaar und die Gruppe 2, welche aus 2 Booten und einem Weidling mit 4 Jungfahrer besteht. 

Zur Besichtigung des Parcours nahm sich bereits am Samstag eine Handvoll Zeit. Schnell war klar: die Tücken des Parcours und das schnelle Wasser wird den Sissler Pontonieren alles an Können abverlangen. Und auch wenn die gesamte Strecke eine Herausforderung war, hatten es doch speziell das Unterfahren eines markierten Felsens sowie anschliessender Einfahrt, genauso wie die Abfahrtsstange plus Durchfahrt in sich. 

 

So schlichen sich trotz intensiver Besichtigung mehrere grobe Fehler ein. Kaum ein Fahrerpaar konnte an diesem heissen Sonntagmorgen seine Höchstleistung abrufen. Am Schluss resultierte ein schmeichelhafter 15. Rang, welcher der Sektion den Silberkranz einbrachte. 

Es wurde jedoch in vielerlei Hinsicht an Erfahrung gewonnen. So hat man trotz individueller Patzer gute Über- und Stachelfahrten in Linie gesehen. Individuell gibt es aber noch einiges für die Fahrerpaare zu tun.

 

 

Es gilt nun die nötigen Lehren daraus zu ziehen und sich auf's eidg. in Bremgarten einzustellen, den letzten Feinschliff zu holen und bestenfalls bereits am kommenden Wochenende das Selbsvertrauen im Einzelfahren in Aarawangen zurückzuholen. 


27.MAI: CHNÜPPU - CUP IN WORBLAUFEN - WIR WAREN DABEI!

Wenn die Sissler Pontoniere an einem Chnüppu - Cup teilnehmen, dann meisst unter dem Motto 'dabei sein ist alles'. Entsprechend vorbereitet ging es für eine handvoll am Sonntag Morgen um 11.30 Richtung Bern. Da etwas verspätet angekommen, musste auf eine "Schnürrparcours-Besichtigung" verzichtet werden - was angesichts der starken Konkurrenz und dessen beängstigend schnellen Schnürzeiten kein Nachteil war. So war jedem Teilnehmenden klar, dass er oder sie nicht mehr als eine Ranglistenergänzung sein würde.

 

Die Impressionen des Tages unterstreichen aber dennoch, um was es an diesem Tag wirklich ging: Spass und dabei sein! So gab es zwar keine Kränze, dennoch aber eine Menge zu lachen und lernen - vielleicht klappts ja dann beim eidgenössischen in Bremgarten! Wir bleiben dran:-)


12.Mai: klare angelegenheit beim saisonauftakt in aarau - dezimierte sissler fraktion mit luft nach oben

Am Samstag, dem 12. Mai, ging in Aarau beim traditionellen Adler-Cup die Saisoneröffnung über die Bühne. Dabei galt es für die Sissler die guten Trainingsleistungen zu bestätigen und einen soliden Auftakt in die Saison...

Lesen Sie hier mehr...

Download
Adler - Cup Aarau
Adler-Cup Aarau.docx
Microsoft Word Dokument 62.8 KB

ERFOLGREICHES SCHNUPPERTRAINING FÜR UNSERE JÜNGSTEN

Schnuppertraining:

Am Freitag, dem 4. Mai führten die Jungfahrleiter mit Unterstützung des Präsidenten, Materialverwalters und dem Pressechef, dass erste offizielle Schhnuppertraining der Saison durch. 

Zu Besuch kamen 3 interessierte Jünglinge, welche nebst dem Spass auf, auch jenen neben dem Wasser - sei es durch Schnüren, Spanntauwerfen oder Spielereien untereinander - genossen. Auch das Wetter spielte mit: leicht bewölkt, aber nicht regnerisch. 

Dank des tollen Einsatz des Jungfahrleiter Teams durften nicht nur die hoffentlich neu dazu gewonnenen, sondern auch die bereits aktiven JP's ein erlebnisreiches Training durchleben. 

 

 

 

 

 

 

 

Training der aktiven: 

Im Anschluss an's Schnuppertraining der Jungen folgte ein starkes Training der aktiven. Erstmals wurde - allerdings just for fun - eine Überfahrt als Sektion trainiert. Mit mehr oder weniger erfolgreichem Umsetzen der Vorgabe des Fahrchefs wurde im Anschluss einzel trainiert - Stichwort Adlercup Aarau. 

Nach Abschluss des für den grössten Teil schweisstreibenden Trainings wurde noch bei gemütlichem Zusammensein grilliert und bis nach Mitternacht geplaudert, genossen und gegossen. 

Vielen Dank für das tolle Training und den anschliessenden Grillplausch Herr Fahrchef und Frau Depotwirtin!



Schnuppertraining 4.Mai

Liebe Leser, am 4. Mai ist es wieder soweit: der offizielle Schnuppertag bei den Pontonieren in Sisseln findet wieder statt!

Dieser beliebte Anlass lockt immer wieder junge und motivierte Kinder und Jugendliche an die Ufer des Rheins - sei auch Du dabei und lass Dich vom Pontonierfieber infizieren! Nebst Spass und Freude erwartet Dich auch eine tolle Kameradschaft mit jungen und motiviertenTrainern!

 

Passt Dir der Termin nicht?
Gerne bist Du auch an allen weiteren Trainings bei uns willkommen - wir freuen uns immer über Dich!

Download
Flyer Pontoniere.pdf
Adobe Acrobat Dokument 229.8 KB

parcours komplettiert!                           - vorwärts, marsch!

Am Samstag Morgen standen für Fahrchef Bischof und 5 weitere Helfer Restarbeiten am Parcours an. Zum Einen ging es dabei um die Befestigung der Ziellandung, zum Anderen um die Montage und Instandsetzung der durch den Fahrchef konstruierten und sehr gelungen Abfahrtstange. Da sich beide Objekte jeweils am deutschen Ufer befinden, benötigte es nebst der Hilfe des Motorbootes, auch eine gute Organisation und aufwändige Vorbereitung. In rund 5 Stunden wurden die Arbeiten  am, auf dem und im Wasser durchgeführt und sorgten für ein mehr als zufriedenstellendes Ergebnis, so dass anschliessend gegen 15.00 Uhr der Feierabend mit leckeren Grilladen und einem Apero eingeleutet werden konnte.

 

Somit steht der Parcours für die Saison 2018 und ist mit 2 Abfahrtsstangen, 4 Durchfahrten, 2 Ziellandungen, einem Pfeiler und einer Boje so reizvoll wie nie. Wir freuen uns auf intensive und motivierte Trainings!

 

Ein grosser Dank geht dabei an unseren Fahrchef und sowie die freiwilligen Helfer. Selbst das Arbeiten im Wasser wurde für ein gelungenes Ergebnis in Kauf genommen - super gmacht Jungs!



Die Sissler Pontoniere hauchen den Ufern des Rheins wieder Leben ein

Die Saison ist gestartet und auf dem Rhein in Sisseln herrscht bereits wieder reger Betrieb. Zu Beginn der Saison geniesst jedoch (noch) das Konditionstraining erste Priorität. So wird allem Voran das Rudern gegen die Strömung als gezieltes Kondiprogramm genutzt. Die Route ist dabei alternativlos: Minutelang wird Richtung Laufenburg gepadelt, ehe es für einen Grossteil wieder Flussabwärts zum Anlegen geht. Einzelne Fahrerpaare hängen noch Durch - oder Einfahrten, Landungen auf bestimmtes Ziel oder gar Überfahrten auf Zeit an. Allem Voran der neu ausgesteckte und grob erweiterte Parcours macht nicht nur grossen Spass, sondern bietet auch Platz für noch gezieltere Fahrübungen und intensivere Trainingseinheiten.

Zweifellos erwachen die Rheinufer & das in den Wintermonaten quasi ausgestorbene Depot langsam wieder aus dem Winterschlaf.

 

Wir wünschen allen eine gute, unfallfreie und erfolgreiche eidgenössische Saison!


Trainingsstart im Fokus

Am Dienstag Abend (27.03.18) um 19.00 Uhr ist Trainingsauftakt unserer Aktivfahrer! Rund 90 Minuten früher starten unsere Jungpontoniere in die Saison. Wir freuen uns auf zahlreiches erscheinen und möchten auch gerne interessierte dazu einladen, uns am Rhein zu besuchen.


Schiffe eingewassert - Parcours ready für die Saison

Die Saison kann starten! Rund 25 Pontoniere halfen tatkräftig dabei mit, die Schiffe wieder einzuwassern, die Seile zu spannen, die Durchfahrten aufzuhängen und das Depot einem groben Frühjahrsputz zu unterziehen. Die Abfahrtsstange wurde dabei gar rundum erneuert.

Ein weiteres Highlight bildet das durch Fahrchef Raphael Bischof organisierte "Pfiler-Schiff", welches das Training um eine zusätzliche, wichtige Komponente erweitert.

Ein grosses Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer für den super Einsatz bei garstigen Temperaturen und bewölktem Wetter.



BEVORSTEHEND: 17. MÄRZ - SCHIFFE EINWASSERN

Am Samstag dem 17. März, werden morgens um 8.00 Uhr wieder die Schiffe eingewassert. Dieser Anlass ist für alle Aktivmitglieder obligatorisch! Auch Jungfahrer sind herzlich willkommen.

 

Bei Verhinderung oder Krankheit ist eine Abmeldung an Raphael Oberle oder Raphael Bischof Pflicht.


Bevorstehend: 17. März - Delegiertenversammlung

Am 17. März findet Zeitgleich zum Schiffe einsetzen in Sisseln, auch die Delegiertenversammlung in Bremgarten statt. Für 50 Jahre Verbandsangehörigkeit wird da Peter Schmid geehrt. Stellvertretend nimmt Seniorenobmann Urs Käser und Peter Oberle dessen Auszeichnung entgegen.

Wir gratulieren Dir, lieber Peter, ganz herzlich und wünschen Dir auch weiterhin viel Glück und vorallem Gesundheit für die Zukunft!


Skiweekend Lenzerheide 2018

Sonniges Skiweekend für die Sissler Pontoniere im Bündnerland

Am vergangenen Wochenende machten sich 25 Mitglieder der Sissler Pontoniere bereits um 5.45 Uhr in der Früh auf in Richtung Lenzerheide. Das heisst: Zeit fürs traditionelle Skiweekend. Angekommen nach einer heiteren Carfahrt mit vielen Sprüchen und bester Unterhaltung, trennten sich rasch unsere Wege auf Grund verschiedener Ziele. 

 ... Lesen Sie mehr dazu in der unten angehängten PDF Datei.

Download
Vollständiger Bericht Skiweekend
Skiweekend 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 249.7 KB


Stühlerücken an der 137. GV der Pontoniere Sisseln

Bereits vor einiger Zeit hat er sich angebahnt, nun also ist er Tatsache: die Blutauffrischung im Vorstand. Dieser hat zur Folge, dass neben dem Präsidentenamt, auch die Posten des Jungfahrleiters, Aktuars, Kassiers & Materialverwalters neu besetzt wurden.

... Lesen Sie mehr dazu in der unten angehängten PDF Datei.

Download
Vollständiger Bericht GV & Winterausmarsch
Generalversammlung und Winterausmarsch.p
Adobe Acrobat Dokument 346.6 KB

Kontakt

Hinterdorfstrasse 31

4334 Sisseln

 

Präsident: raphael.oberle(at)hotmail.com
JP Leiter: jerome.wagner(at)bluemail.ch
Fahrchef: raphael.bischof(at)gmx.ch
Depotwart: pontoniere.sisseln(at)outlook.com

trainingszeiten

Aktive:

Dienstag           19.00 - 20.15

Freitag               19.00 - 20.15

 

Jungpontoniere:

Dienstag           17.30 - 19.00

Freitag               17.30 - 19.00

 

 

Vielen Dank unserem Website Sponsor, der: